Willkommen in Wildau
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Ordnung auf der Straße, „Chaos“ im Oberstübchen

Künstlerin
Regina Riemschneider
Adresse:Akazienring 29, 15745 Wildau
Telefon:0 33 75/55 37 62
E-Mail:r.riemschneider@web.de

Bunte Welt aus Wildau!

Stand: März 2018

Ordnung muss sein, insbesondere auf der Straße. Was hier im südlichen Berlin passiert, wird von einer Wildauerin ganz maßgeblich mitbestimmt!

Doch wenn sie die Bürotür in der Berliner „Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz“ hinter sich zuzieht, dann taucht Regina Riemschneider in eine bunte, weitaus weniger geordnete Welt ein. Das kreative Chaos entsteht im Oberstübchen in Wildau! Da werden dann die Überreste von leckeren Pralinen zu silbernen Lichtern in der Dunkelheit. Ein anderes Bild entführt in leuchtende Unterwasserwelten. Das kräftige Blau ist allerdings nicht von der Wildauer Dahme. „Wir sind oft an der Ostsee, insbesondere auf Fischland-Darß“, erklärt sie.

Gefrorene Hände
Für die Kunst ist sie durchaus leidensbereit: „Ich habe in Ahrenshoop an einer Winterakademie teilgenommen. Trotz der Eiseskälte war Skizzieren in der Natur Pflicht. Selbst mit Handschuhen wurden die Finger zunehmend steifer.“
Überraschend ist, welche stilistische Bandbreite die Freizeit-Künstlerin bei ihren Acryl-Bildern, Zeichnungen, Aquarellen und Collagen an den Tag legt: So gibt es bei ihr realistische Tierstudien, impressionistisch-anmutende Landschaften und Gebäude ebenso wie Bilder, die durch die Auflösung der Formen zum immer wieder Hinsehen animieren.

20 Jahre Wildau
Die Ideen dazu kommen ihr oft im Eigenheim in Wildau, in das sie 1998 zusammen mit dem Ehemann gezogen ist. „Ich habe ein kleines Atelier im Dachgeschoss. Am liebsten male ich allerdings auf der Terrasse oder im Garten. Da lasse ich mich vom schönen Wildau anregen“, lobt sie die neue Heimat, die sie allerdings schon länger schätzt. „Es war das Wochenendgrundstück der Großeltern.“
Was passiert, wenn jemand, der für die Ordnung auf den Straßen einer dynamischen Hauptstadt zuständig ist, ins Reich der Kreativität und Fantasie wechselt, das führt Regina Riemschneider als nächstes am „Tag der Offenen Ateliers“ am 6. Mai 2018 vor. Dann sind alle ohne Vormeldung in den reizvollen Garten eingeladen. „Ich hoffe inständig, dass das Wetter mitspielt. Vor Regen habe ich keine Angst, aber der Wind ist ein Feind des Künstlers, denn er pustet die Leinwände wie Segelboote durch die Gegend!“ Dies wäre allerdings dann schon wieder ein Motiv für neue Arbeiten!